Symphony Factory

Vor Kurzem kündigte Allen Chang im Symphony-Blog an, wie sich die Webseiten des Content-Management-Systems weiterentwickeln sollen. Ein Baustein ist Symphony Factory, ein Design-Framework für das Netzwerk an dem Johanna und ich in den kommenden Wochen arbeiten werden.

  • Projekt
  • Symphony
  • Webdesign

Symphony ist seit langem das Redaktionssystem unserer Wahl, wenn es um die Einrichtung von Webseiten geht. Sowohl die Einfachheit und Flexibilität des Backends als auch die Verwendung von XML und XSLT haben sich für uns immer wieder bei der Umsetzung teils komplexer Seitenkonzepte geholfen. Deshalb freut es uns, dass wir nun die Gelegenheit haben, die verschiedenen gestalterischen Ansätze des Symphony-Netzwerk in einem neuen Design zusammenzuführen. Symphony Factory ist konzeptuell vergleichbar mit Twitters Bootstrap oder Zurbs Foundation, allerdings wird das Layout speziell auf Symphony und seine Satellitenseiten zugeschnitten sein.

In diesem Zusammenhang haben wir vergangene Woche erstmals den Versuch gestartet, ein solches Projekt durch die Symphony-Community zu finanzieren. Ein Schritt der wohl bedacht sein musste, denn die Erarbeitung von Symphony Factory wird viel Zeit in Anspruch nehmen, gleichzeitig wollten wir aber auch nicht unsere normalen Preise ansetzen. Schließlich handelt es sich um ein Open-Source-Projekt und diese Art der Projektfinanzierung ist innerhalb der Symphony-Community noch nicht etabliert. Es galt also abzuwägen, und so ist unser erstes Ziel, 2.000 Euro zu erreichen. Die Kampagne läuft seit vergangenem Freitag und wir können uns schon über einige großzügige Zuschüsse freuen (insbesondere Soario ist in diesem Zusammenhang zu danken). Noch ist die geplante Summe nicht erreicht, doch es ist nicht mehr weit, so dass wir uns über weitere Unterstützer freuen würden: pledgie.com/campaigns/18062. Jede kleine Unterstützung bringt das Projekt voran.

In den kommenden Wochen werden wir im englischsprachigen Teil dieser Webseite, den Fortschritt des Projektes dokumentieren. Weitere Kurznotizen werden wir auch auf dem Twitter-Account unseres Büros veröffentlichen.

Vielen Dank für die Unterstützung!
Wir freuen uns auf das Projekt und das Ergebnis.